Gruppen können nur funktionieren, wenn es auf der Beziehungsebene keine Verstrickungen, Blockaden, Vorwürfe oder Mißverständnisse gibt. Solange dieses Ebene nicht geklärt ist, kann nicht wirklich gut miteinander gearbeitet werden. Vor allem kommen diese "Störungen" immer wieder, weil sie eben nur auf der Sachebene behandelt werden, aber nicht auf der Beziehungsebene. Mit systemischer Mediaton in Gruppendynamischen Prozessen werden diese "Störungen" sichtbar gemacht. Es gibt die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen, Verstrickungen, Schuldzuweisungen, Kränkungen usw. aufzulösen. Der Effekt ist enorm und für die Zusammenarbeit in einer Gruppe von elementarer Bedeutung. Ich biete meine Unterstützung an, um konkret diese negativen Faktoren aufzulösen, damit ein produktives, gesundes und angenehmes Miteinander möglich werden kann.